Referat Prof. Beat Thürlimann

An der Stiftungsratssitzung vom 6. Juni 2018 hat Professor Beat Thürlimann ein Referat mit dem Titel: “ Ist es vernünftig, ein Medikament für 150’000 Franken pro Jahr zu verordnen?“ gehalten. Wir stellen Ihnen die Präsentation zur Verfügung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@klinische-krebsforschung.ch.

 

Referat Prof Beat Thürlimann

Stiftungsratssitzung am 6. Juni 2018

Am 6. Juni 2018 tagte der Stiftungsrat der Schweizerischen Stiftung für Klinische Krebsforschung. Zwei Projekte wurden zur Unterstützung bewilligt:

Die Studie „SIOP Ependymoma II“ der Schweizerischen Pädiatrischen Onkologie Gruppe (SPOG). Es handelt sich dabei um ein internationales klinisches Therapieoptimierungsstudien-Programm für die Diagnose und Behandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Ependymomen.

Die Studie SAKK 57/16 – Napage: A phase I/II clinical trial of Gemcitabine and Nab-paclitaxel in advanced soft tissue sarcoma. In dieser Studie wird geprüft, wie sich die Kombination von Gemcitabin mit Nab-Paclitaxel bei Patienten mit fortgeschrittenem Weichteilsarkom auf den Behandlungserfolg auswirkt. Gleichzeitig soll getestet werden, ob und welche Nebenwirkungen der Einsatz dieser Medikamentenkombination für den Patienten hat.