Stiftungsratssitzung SSKK 2022

Nach zwei Jahren pandemie-bedingter Pause fand am 16. Juni 2022 die Stiftungsratssitzung der Schweizerischen Stiftung für Klinische Krebsforschung wieder physisch und mit einem interessanten Rahmenprogramm statt.

Zum Thema Finanzierung der unabhängigen akademischen klinischen Forschung konnte Prof. Thomas Cerny, Präsident Krebsforschung Schweiz (KFS), für ein Inputreferat gewonnen werden.

Prof. Thomas Cerny,
Krebsforschung Schweiz

Im darauffolgenden Podiumsgespräch diskutierten Nationalrätin Ruth Humbel, Interpharma-Geschäftsführer René Buholzer und Prof. Beat Thürlimann unter der Moderation von SSKK-Präsident Norbert Hochreutener die Schwierigkeiten und Potentiale der Finanzierung der unabhängigen klinischen Forschung. Die Thematik wird von einer direkt danach gegründeten Arbeitsgruppe weiter verfolgt werden.

a. Nationalrat Norbert Hochreutener, Prof. Beat Thürlimann,
Nationalrätin Ruth Humbel und CEO Interpharma René Buholzer
(v. l. n. r.) an der Podiumsdiskussion

An der ordentlichen Sitzung des Stiftungsrats wurden der Jahresbericht und die Jahresrechnung 2021, sowie das Budget 2022 genehmigt. Die beiden Projektanträge der SPOG («FaR-RMS») und SAKK («SAKK 88/20») wurden ebenfalls genehmigt, wodurch die Stiftung diese beiden wichtigen Projekte substantiell unterstützen kann.

Stiftungsratssitzung SSKK 2021

Im März 2021 entschied der Stiftungsausschuss, die geplante Stiftungsratssitzung vom 17. Juni 2021 aufgrund von COVID 19 und den damit verbundenen Auflagen für Versammlungen via E-Mail-Voting durchzuführen.

Der Jahresbericht 2020, die Jahresrechnung 2020 wie auch das Budget 2021 wurden vom Stiftungsrat genehmigt.  Zudem wurde entschieden, die beiden Projekte der SPOG («ML-DS 2018») und SAKK («SAKK 01/18») zu fördern.